Berufsunfähigkeitsversicherung Krankenschwester Kosten

Kaum eine andere Berufsgruppe weiß so gut um das Risiko zu erkranken und nicht mehr in der Lage zu sein, das eigene Einkommen zu erzielen, wie die Krankenschwester. Dabei kostet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung zur Absicherung des Lebensstandards nicht viel. Je nach Anbieter und Tarif liegen die Tarifkosten einer BU Versicherung bei etwa 40 Euro im Monat. Dabei haben Krankenschwestern noch die Möglichkeit neben einer Berufsunfähigkeitsrente eine Lebensversicherung im Versicherungsschutz zu integrieren.

Gesundheits-Pflegeberufe wie Krankenschwestern und Krankenpfleger sollten immer auch eine Berufsversicherung mit einer Infektionsklausel vereinbaren. So zahlt der Versicherer auch bei einem Berufsverbot auf Grund eine Infektion.

Der Kostenvergleich ist sehr sinnvoll

Dass der Tarifvergleich eine sinnvolle Entscheidung ist, zeigen die Kostenunterschiede zwischen den Berufsunfähigkeitsversicherungen. Mit 41,49 Euro kostet der BU Schutz der Community Life Versicherung knapp 60 Euro weniger als der teuerster Anbieter. Die besten 5 des Kostenvergleichs sind:

  1. Rang 01: Community LifeTarif: Community Life Job 41,49 €
  2. Rang 02: Coninentale Tarif: PremiumBU 41,54 €
  3. Rang 03: Continentale Tarif: PremiumBU (PBU) + KV Option 46,04 €
  4. Rang 04: Swiss Life Tarif: MetallRente.BU 46,23 €
  5. Rang 05: Swiss Life Tarif: KlinikRente.BU 46,23 €

Je nach Anbieter haben Pflegeberufe die Möglichkeit eine Rente von bis zu 2.500 Euro im Rahmen einer Berufsunfähigkeit zu vereinbaren. Pflegeberufe zählen zur Berufsgruppe der Mediziner. Erfahren Sir auf diesem Artikel auch mehr zum Thema Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung für Physiotherapeuten.

Jetzt Vergleich anfordern >

Infektionsklausel für Krankenpfleger und Krankenschwestern

Droht eine Berufsverbot durch die zuständige Behörde auf Grund einer im Beruf erlittenen Infektion, dann schützt die Infektionsklausel der Berufsunfähigkeitsversicherung vor dem Lohnausfall der Schwestern. Inmitten des Tätigkeitsverbots gilt eine definierter Zeitraum von grundsätzlich sechs Monaten. Laut § 31 des Infektionsschutzgesetzes gilt bei Infektionen: „Die zuständige Behörde kann Kranken, Krankheitsverdächtigen, Ansteckungsverdächtigen und Ausscheidern die Ausübung bestimmter beruflicher Tätigkeiten ganz oder teilweise untersagen. Satz 1 gilt auch für sonstige Personen, die Krankheitserreger so in oder an sich tragen, dass im Einzelfall die Gefahr einer Weiterverbreitung besteht.“ Auf unserem Fachportal http://berufsunfaehigkeitsversicherungen-kostenrechner.de/news/ finden Sie viele weitere Informationen und Testberichte.

Krankenschwesterverbände bieten Unterstützung

Krankenpfleger, Krankenschwestern oder auch Altenpflegerinnen und Altenpfleger haben die Möglichkeit eine Mitgliedschaft bei einem Berufsverband zu erlangen. Das ist besonders sinnvoll, um Hilfe und Unterstützung zu erhalten. Einige Verbände in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind:

  • Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe – DBFK
  • DPV:: Deutscher Pflegeverband e.V.
  • Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK – ASI
  • Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband
  • Verband der Schwesternschaften
  • Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte
  • BeKD – Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e. V .

Sinnvollerweise beraten die Verbände über die Schwierigkeiten der Berufe, geben Tipps in Bezug auf Versicherungen und halten die Schwestern auf dem Laufenden.

Berufsversicherung als sinnvolle Ergänzung

Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung gilt auch die Berufshaftpflicht für Krankenschwestern als sinnvolle Ergänzung im Berufsleben. Die Krankenschwesternversicherung schützt bei selbst verursachten Schäden im Zusammenhang mit der Ausübung der beruflichen Tätigkeit und decken auch Ansprüche, die nicht berechtigt sind. Somit bietet die Berufsversicherung immer auch eine Absicherung in Form einer indirekten Rechtsschutzversicherung. Worauf es bei einer Berufshaftpflichtversicherung ankommt, erfahren Sie auch unter https://www.berufshaftpflicht-fp.de/.

Jetzt Vergleich anfordern >