BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG LEHRER KOSTEN

Vor einigen Jahren war es üblich, dass Lehrer verbeamtet wurden. So wurden Lehrkräfte gegen Arbeitsausfall und Berufsunfähigkeit abgesichert. Beamte haben zusätzlich die Möglichkeit sich mit einer Dienstunfähigkeitsversicherung abzusichern. Doch meist gibt es Probleme, wenn Staatsdiener Ruhegehalt beziehen. In den folgenden Zeilen wollen wir den Faktor der Kosten und den Nutzen der Berufsunfähigkeitsversicherung bei Dienstunfähigkeit klären.

Das Risiko für angestellte Lehrer, mindestens einmal berufsunfähig zu werden, ist sehr hoch. Gerne erstellen wir Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse und bieten Ihnen einen kostengünstigen Versicherungsschutz.

HOHES RISIKO FÜR BERUFSUNFÄHIGKEIT BEI ANGESTELLTEN LEHRERN

Lehrer und Lehrerinnen haben bei den Anbietern einer Berufsunfähigkeitsversicherung einen besonderen Stellenwert. Denn statistisch können nur die wenigsten Lehrkräfte bis zu ihrem regulären Renteneintrittsalter ihren Beruf ausüben. Das sie berufsunfähig werden ist sehr wahrscheinlich. Daher ist es auch verständlich, dass Versicherungsgesellschaften diese Berufsgruppe mit einer sehr hohen Risikoeinstufung (Risikogruppe) versehen. Das wirkt sich auf die Kosten der Police aus.

Jetzt Vergleich anfordern >

STAATLICHER SCHUTZ FÜR BEAMTE UNZUREICHEND

Wer als Beamter vorzeitig Dienstunfähig wird, hat nach Einhaltung gewissen Bedingungen einen Anspruch auf ein Ruhegehalt. Dieses wird vom Dienstherrn gezahlt. Voraussetzung für den Erhalt des Gehaltes ist, wenn der Antragsteller mindestens fünf Jahre den Titel „Beamter auf Lebenszeit“ inne hat. Experten stellen jedoch immer wieder fest, dass die Höhe der Ruhegehälter bei weitem nicht mehr ausreicht, um davon Leben zu können. Der Abschluss einer echten Dienstunfähigkeits- Versicherung wird angeraten. Der Schutz für frei Arbeitnehmer in der Wirtschaft ist nicht mehr existent (Erwerbsminderungsrente).

UNTERSCHIED BERUFSUNFÄHIGKEIT UND DIENSTUNFÄHIGKEIT IN DER LEHRERTARIFEN

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) muss der Antragsteller beim Arzt ein Gutachten erhalten. Dort muss zu lesen sein, dass der Versicherte mindestens für 50 Prozent den eigenen Beruf nicht mehr ausüben kann. Der Zeitraum für die Einschätzung darf nicht sechs Monate unterschreiten. Beamte müssen keinen Attest vorzeigen. Sie erhalten vom Dienstherrn eine Einschätzung für die Dienstunfähigkeit. Sie können auf Grund ihres gesundheitlichen Zustandes nicht mehr im öffentlichen Dienst arbeiten.

FAKTOREN FÜR DIE BERECHNUNG DER BU- KOSTEN EINES LEHRERS

Bisher spielen für die Berechnung der Kosten folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Gesundheitszustand
  • Beruf
  • Hobby
  • Höhe der Berufsunfähigkeitsrente (BU – Rente)
  • Versicherungsdauer
  • Leistungsdauer ( TIPP: bis zum Renteneintritt)
  • Leistungsausschluss

Das Geschlecht darf nach einer Entscheidung vom Europäischen Gerichtshof keine Rolle mehr spielen. Daher werden seit dem 21 Dezember 2012 nur noch UNISEX-Tarife (Geschlechtsneutral) angeboten. Erfahren Sie auf diesem Beitrag mehr zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten.

AUF ECHTE DIENSTUNFÄHIGKEITSKLAUSEL ACHTEN – KOSTENGÜNSTIGE VARIANTE

Wer eine als Beamter eine Dienstunfähigkeitsversicherung abschließt, sollte auf die genauen Versicherungsbedingungen (Dienstunfähigkeitsklausel) achten. Nicht selten werden gibt es Leistungsminderungen. Besonders dann, wenn der Antragsteller als dienstunfähig eingestuft wurde und ein Ruhegehalt bezieht, obwohl der Grad der Berufsunfähigkeit unter 50 Prozent ist. Nur noch sehr wenige Anbieter stellen eine echte Dienstunfähigkeitsversicherung für Lehrer bereit. Die Kosten sind für diese Absicherung recht hoch. Eine unechte Dienstunfähigkeitspolice ist als nutzlos zu bezeichnen. Auf unserem Fachportal http://berufsunfaehigkeitsversicherungen-kostenrechner.de/ können Sie mehr zu den Kosten einer BU erfahren.

Jetzt Vergleich anfordern >